"Holzbaupreis Niedersachsen 2022"

Bis zum 30. Juni 2022 können Bewerbungen eingereicht werden

Der Preis zeichnet Gebäude aus, die überwiegend aus Holz und Holzwerkstoffen sowie weiteren nachwachsenden Rohstoffen bestehen und damit die Ziele von Klimaschutz und Nachhaltigkeit umsetzen. Die Wettbewerbsbeiträge sollen sich durch eine hohe gestalterische und holzbautechnische Qualität auszeichnen sowie im Sinne der Nachhaltigkeit ökologische und ressourcensparende Aspekte besonders berücksichtigen. In die Bewertung wird auch der Lebenszyklus der Bauwerke hinsichtlich ihrer Energieeffizienz, Wirtschaftlichkeit in Betrieb und Unterhalt bis hin zur Recyclingfähigkeit einbezogen. Bauwerke und Gebäudekomponenten sollen insgesamt ein zukunftsweisendes Gesamtkonzept darstellen. Bauherren, Holzbaubetriebe, Architektinnen und Architekten, Bauingenieurinnen und Bauingenieure haben die Chance, an dem Landeswettbewerb teilzunehmen.

Der Preis ist mit insgesamt 12.000 Euro dotiert (inkl. Sonderpreis) und wird gemeinsam vom Landesbeirat Holz Niedersachsen e.V. und den Landesmarketingfonds Holz Niedersachsen, der am 3N Kompetenzzentrum e.V. angesiedelt ist, ausgelobt. Beide Initiativen werden von Institutionen und Unternehmen des Clusters Forst & Holz getragen. Eine unabhängige Jury von Experten wird den Holzbaupreis Niedersachsen 2022 im November verleihen und Anerkennungen vergeben.

Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass die eingereichten Projekte im Zeitraum zwischen Januar 2020 und Juni 2022 fertiggestellt wurden und sich das Bauwerk in Niedersachsen befindet. Die Ausschreibung läuft bis zum 30. Juni 2022. Alle Informationen und die Teilnahmeunterlagen erhalten Sie auf der Internetseite www.holzbaupreis-niedersachsen.de

Quelle: Pressemeldung vom 30.03.2022 www.ml.niedersachsen.de
Zuletzt geändert am: 2022-04-27 10:26:18 CEST
Quelle: https://ivth.org/de/presse-holzbaupreis2022/

News

27. April 2022
Ausschreibung des Holzbaupreises Niedersachsen 2022
zur Pressemitteilung
22.03.2022
Industrieller Gemeinschaftsforschung (IGF) drohen Mittelkürzungen
zur Pressemitteilung
28.02.2022
22. Kolloquium Gemeinsame Forschung in der Klebtechnik
zur Pressemitteilung