IN4WOOD - Newsletter No. 1

WAS IST IN4WOOD?

IN4WOOD bezeichnet ein Projekt im Rahmen des ERASMUS+ Programms der Europäischen Union. Der Projektstart war am 1. November 2016, die Laufzeit beträgt 36 Monate. Ziel ist die Entwicklung eines Lehrplans (Joint Curriculum) zur Weiterbildung von Betriebsleitern und CEOs aus der Holz- und Möbelindustrie. Mit dem Lehrprogramm sollen Kenntnisse um die Technologien von Industrie 4.0 vermittelt werden.

WAS SIND UNSERE ZIELE?

Der europäische Holz- und Möbelsektor beklagt derzeit einen Mangel an Fachkräften mit qualifizierten ICT-Kenntnissen und damit verbundenem Wissen. Diese Kompetenzen können heutzutage für Führungskräfte in einem modernen Geschäftsumfeld entscheidend sein. Das Projekt zielt darauf ab, CEOs und Betriebsleitern Wissen zu vermitteln, um die Digitalisierung ihrer Betriebe voranzubringen und den Übergang zu den “Factories of the Future” zu ermöglichen. Hiermit sollen auch die Voraussetzungen zur Schaffung neuer Arbeitsplätze gegeben werden.

WIE ERREICHEN WIR DIE ZIELE?

  • Durch die Identifizierung des zukünftigen Bedarfs an ICT-Kompetenzen und die bessere Abstimmung dieser Qualifikationen an die tatsächlichen Bedürfnisse des Markts.
  • Durch eine intensive Analyse des Holz- und Möbelsektors bezüglich des Kenntnisstands und der Fertigkeiten in den Technologien von Industrie 4.0. Hieraus definiert sich der Wissensbedarf innerhalb des Sektors.
  • Entwurf und Entwicklung eines gemeinsamen Lehrplans (Joint curriculum - JCV) für Beschäftigte der „intelligenten Möbelfabriken”.
  • Erstellen eines kompletten Trainingleitfadens für die Entwicklung von “intelligenten Möbelfabriken” der Zukunft.
  • Bereitstellung des JCVs auf einer E-Learning-Plattform unter Verwendung von:
    • Gamification-Techniken, die den Benutzer ermutigen sollen, den Kurs abzuschließen,
    • zahlreichen Videos (mehr als 300), damit die vielbeschäftigten Studierenden Fortschritte erzielen können,
    • Empfehlungen für das Face-to-Face-Lernen und für den Einsatz von Technologien in den Betrieben.
  • Bereitstellung des neuen Schulungsmaterials unter einer offenen Lizenz.
  • Erleichterung der Anerkennung der neuen Trainingskurse durch die Umsetzung von ECVET und die Nutzung von EQAVET-Rahmenempfehlungen.
  • CEOs und Produktionsleiter sollen die erforderlichen Fähigkeiten für die Ar-beitsplätze in den „Betrieben der Zukunft“ erhalten. Durch Verbesserung der Rahmenbedingungen sollen neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Dies soll durch Abschätzung des Qualifikationsbedarfs im ICT-Bereich und durch eine bessere Abstimmung der Qualifikationen mit den Bedürfnissen des Arbeitsmarktes erreicht werden.
  • Gewährleistung des Einflusses und der Nachhaltigkeit des Projekts durch Beteiligung von Interessengruppen und politischen Entscheidungsträgern.

Zum Erreichen dieser Ziele benötigen wir Ihre Mithilfe. Wir laden Sie herzlich zur Teilnahme an der Online-Umfrage (Dauer max. 10 Minuten) ein! Über den folgenden Link werden Sie direkt zur Umfrage weitergeleitet: www.flexmail.eu

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Newsletter No. 1:
Newsletter No. 1 - IN4WOOD zum Download

Zuletzt geändert am: 2017-05-30 12:10:06 CEST
Quelle: https://ivth.org/de/presse-in4wood-newsletter/

Aktuelles

12.07.2017
Verleihung des NHN-Förderpreises "Stoffliche Holznutzung" 2017
22. Juni 2017, Göttingen
zur Pressemitteilung
04. Juli 2017
Erfolgreiche Klebstofftagung in Würzburg:
3. Kooperationsforum "Kleben von Holz und Holzwerkstoffen"
zur Pressemitteilung
29. Juni 2017
iVTH als Mitaussteller auf der Interzum 2017
zur Pressemitteilung
30. Mai 2017
IN4WOOD - Newsletter No. 1 und Onlineumfrage
weitere Informationen