Verleihung des Wilhelm-Klauditz-Preises 2012

Hannover, 11. Oktober 2012

Die Preisträger des Wilhelm-Klauditz-Preises 2012 zusammen mit Prof. Dr. Rainer Marutzky (Obmann des Gutachterausschusses, 2. von links): Dr. Mathias Matner (BayerMaterialScience), Dr. Sebastian Clauß (ETH Zürich) und Dr. Joseph Gabriel (Purbond) (von links nach rechts).

Im Rahmen des 8. Europäischen Holzwerkstoffssymposiums in Hannover wurde durch den Internationalen Verein für Technische Holzfragen e.V. der 8. Wilhelm-Klauditz-Preis verliehen.

Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wird in einem dreijährigen Turnus für herausragende wissenschaftliche oder anwendungstechnische Arbeiten auf dem Gebiet der Holzforschung und des Umweltschutzes vergeben.

In diesem Jahr wurde dieser der ETH Zürich, Institut für Baustoffe, Arbeitsgruppe Holzphysik und den in dem Projekt mitwirkenden Industriepartnern zuerkannt. Ausgezeichnet wurden die Herren Dr. Sebastian Clauß, Dipl.-Holzwirt Oliver Kläusler und Prof. Dr. Peter Niemz, alle ETH Zürich, Dr. Mathias Matner, Dr. Dirk Dijkstra, Dr. Eduard Mayer, alle BayerMaterialScience, Dr. Carlos Amen, Dr. Joseph Gabriel, Dr. Walter Meckel, alle Purbond AG und Dr. Alexander Karbach von Currenta GmbH & Co. OHG.

Der Preis betrifft ein im Jahr 2007 initiiertes und im Oktober 2012 im Rahmen einer Dissertation abgeschlossenes Forschungsprojekt zum Thema „Verbesserung der Temperaturbeständigkeit von 1K-PUR-Klebstoffen für den konstruktiven Holzbau und industrielle Umsetzung der Ergebnisse“. Es beschäftigt sich mit derthermischen Ertüchtigung der 1K-PUR-Klebstoffe für Anwendungen im Bauwesen. In der Arbeit konnten wesentliche Erkenntnisse zu den Struktur-Eigenschafts-Beziehungen dieser Klebstoffgruppe ermittelt werden, welche direkt in die Entwicklung neuer Klebstoffsysteme eingeflossen sind. Dieser Klebstofftyp führt unter anderem zu besonders gut einstellbaren und dabei hochwertigen und formaldehydfreien Verleimungen von Holzlamellen. Neben der wirtschaftlichen Nutzung der Ergebnisse können diese auch bei der Entwicklung von Modellen zur Berechnung des Versagensverhaltens von Holzverbindungen im Brandfall Verwendung finden. Es konnten ebenfalls weiterführende Erkenntnisse über den Einfluss von Füllstoffen und die Adhäsion mit Holz gewonnen werden. Erste Produktvermarktungen sind kreuzweise verleimte Großformatplatten (CLT: Cross Laminated Timber) mit erhöhter Temperaturbeständigkeit für besondere bauliche Anwendungen.

Die Arbeit zeichnet sich durch eine hohe technische Relevanz für den Holzbau und die Fertigung von Strukturholzwerkstoffplatten aus. Insgesamt ist diese Entwicklung ein gelungenes Beispiel dafür, wie durch Kooperation von Wissenschaft und Praxis ein wirtschaftlich interessanter Transfer neuer Klebstoffsysteme in die Holzindustrie bewirkt werden kann.

Zuletzt geändert am: 2015-11-30 11:42:56 CET
Quelle: https://ivth.org/de/wk-preis/2012

News

19. März 2018
Ausschreibung 10. Wilhelm-Klauditz-Preis für Holzforschung und Umweltschutz
zur Ausschreibung
19. Juni 2018
Ausschreibung des Holzbaupreises Niedersachsen 2018
zur Pressemitteilung
25. Juni 2018
Verleihung des NHN-Förderpreises "Stoffliche Holznutzung" 2018
zur Pressemitteilung
10. - 12. Oktober 2018
11th European Wood-based Panel Symposium, Hamburg
weitere Informationen